Eigentlich stand der 28. Hungarian Tatami-Cup in Szigetszentmiklos bei Budapest, der als Vorbereitung für die  kommende Karate-Jugend-EM im dänischen Aalborg dienen sollte, für die heimischen Top-Athletinnen unter keinem guten Stern: Kristin Wieninger musste wegen eines grippalen Infektes im letzten Moment absagen, und Funda Celo musste aus demselben Grund die letzte Woche das Bett hüten und stieg quasi ohne Vorbereitung vom Krankenbett auf die Matte.

Etwas unsicher begann die SLZ/HASL-Athletin aus Neulengbach daher ihren Juniorinnen-Kata-Bewerb, wo nach einer unerwarteten 1:4 – Niederlage gegen die Ungarin Vanda Toth nur Bronze herausschaute. Offenbar gab ihr aber dieser für sie enttäuschende dritte Platz einen regelrechten Kick für den Bewerb der allgemeinen Klasse: Kurioserweise traf sie dort wieder auf Toth, konnte aber den Spieß umdrehen und die Begegnung 4:1 gewinnen. Zwei weitere Ungarinnen, Zsenge Fabian und Zsofia Kiss mussten in der Folge ein 5:0 hinnehmen, was schlussendlich den Sieg für Funda Celo bedeutete. Die Langenloiserin Verena Köfinger konnte in diesem Bewerb Bronze gewinnen.

Gold holte sich auch Schwester Isra Celo, 15, beim Kata-Bewerb der weiblichen Cadets (U16). Nachdem sie ihren Pool mit Siegen über die Ungarinnen Kamilla Szöcs (4:1), Greta Nagy (5:0) und Dominka Kovacs (3:2) gewonnen hatte, konnte sich die SLZ/HASL-Athletin mit einem 3:2 über die andere Pool-Gewinnerin, die Kärntnerin Sarah Flaschberger das ersehnte Gold sichern.

Last but not least gab es auch für die dritte der Celo-Sisters, Sima, einen Podestplatz: Die Zwölfjährige sah sich im U14-Bewerb ebenfalls einer Ungarinnen-Phallanx gegenüber, von denen sie Lilli Fanni Löcsei und Anna Lazar (beide 5:0) besiegen konnte, aber an Eszter Tacacs mit 1:4 hängen blieb. „Ich bin mit dieser Silbermedaille bei einem internationalen Turnier sehr zufrieden. Ich möchte später wie meine Schwestern ins SLZ in St. Pölten!“ freut sich die junge Neulengbacherin über diesen internationalen Erfolg.

Fazit: Für Funda und Isra Celo lief die Jugend-EM-Vorbereitung vielversprechend.